ASV Oberwössen 1969 e.V.

Sparte Ski


1. Spartenleiter:
Tamegger Herbert 
                                  
2. Spartenleiterin: Aumann Petra



ASV Oberwössen – Clubmeisterschaft Ski Alpin





Allein Florian Haslberger (links) und Petra Aumann (verhindert, nicht im Bild) gelang es in ihrem besten Lauf bei den Alpinen Clubmeisterschaften des ASV Oberwössen unter 26 Sekunden zu bleiben. Das trug den beiden den Wanderpokal und den Titel des Clubmeisters 2017 ein. Ausrichter und Spartenleiter Herbert Tamegger (rechts) freute sich besonders über hervorragende Zeiten des Skinachwuchses.
Allein Florian Haslberger (links) und Petra Aumann (verhindert, nicht im Bild) gelang es in ihrem besten Lauf bei den Alpinen Clubmeisterschaften des ASV Oberwössen unter 26 Sekunden zu bleiben. Das trug den beiden den Wanderpokal und den Titel des Clubmeisters 2017 ein. Ausrichter und Spartenleiter Herbert Tamegger (rechts) freute sich besonders über hervorragende Zeiten des Skinachwuchses.
Clubmeisterschaft Ski Alpin
Petra Aumann und Florian Haslberger sind die Clubmeister 2017
Unterwössen/Reit im Winkl. Traumhaftes Wetter, beste Pistenbedingungen am Reit im Winkler Benzeck-Lift zu den diesjährigen Clubmeisterschaften Alpin Ski des ASV Oberwössen, ausgerichtet von der Sparte Ski. Unter großem Beifall der Mitstreiter und Angehörigen ehrte Spartenleiter Herbert Tamegger in Petra Aumann und Florian Haslberger die Clubmeister 2017. Wermutstropfen an dem tollen Skitag blieb die nur mäßige Beteiligung.
In einem schnellen, drehenden Lauf und einem allzeit fairen Wettbewerb nahmen die Starter die Herausforderung des Stang’lwaldes an. Alle blieben in den zwei Läufen verletzungsfrei. Es wurde in Altersklassen der jeweils schnellere Lauf gewertet. Die elektronische Zeitnahme lag in den Händen von Thomas Ager. Sonderapplaus gab es für die Kinder, die mit ihren hervorragenden Zeiten so manche ältere Klassen aufgemischt hätten.
So zeigte sich Spartenleiter Tamegger bei der Siegerehrung im Oberwössner Poststüberl sichtlich erfreut über die sportlichen Leistungen. Die beiden Clubmeister Petra Aumann und Florian Haslberger erhalten jeweils den alpinen Wanderpokal, jeder Teilnehmer einen Preis.
Tamegger regte die Diskussion über die zukünftige Ausgestaltung des Wettbewerbes mit mehr Teilnehmern an. Die gemütliche Runde diskutierte Verbesserungsmöglichkeiten wie Modus und Klasseneinteilung. Die Teilnehmer dachten an, die alpinen Clubmeisterschaften von Ober- und Unterwössen in einem Wettbewerb auszutragen.
Be allen guten Ideen und Ansätzen war sich die Mehrheit sicher. Der Wettbewerb als Anreiz muss bestehen bleiben, damit der sportliche Charakter nicht verloren geht. Die Fairness verlange zugleich, den Wettbewerb für die ungeübten Läufer attraktiv zu halten.

Die Ergebnisse:
Mädchen Jahrgang 06-07: 1. Aumann Mona (27,16 Sekunden)
Mädchen Jg. 02-03: 1. Schuster Lea (27,10), 2. Höger Isabell (27,63)
Damen Altersklasse (AK) III: 1. Rihl Gabi (30,43)
Damen AK II: 1. Aumann Petra (25,56), 2. Schuster Andrea (31,04), 3. Höger Ute (34,15)
Damen AK I: 1. Bauer Lena (26,85)
Herren AK VI: 1. Plenk Blasius (33,25)
Herren AK V: 1. Tamegger Herbert (26,23), 2. Irlinger Bartholomäus (31,53)
Herren AK IV: 1. Bauer Walter (26,68)
Herren AK III: 1. Färbinger Wolfgang (27,76), 2. Rihl Martin (28,62), 3. Schuster Martin (29,44), 4. Aumann Werner (30,87)
Herren AK II: 1. Stöhr Thomas (26,87)
Herren AK I: 1. Bauer Johannes ( 26,28)
Herren U21: 1. Haslberger Florian (25,66)


Ergebnisse 2014/15 unseres Nachwuchses

Top Platzierungen für die Skifahrer vom ASV Oberwössen

Eine erfolgreiche Saison ist mit hervorragenden Ergebnissen für die Skirennläufer des ASV Oberwössen zu Ende gegangen. Mona Aumann konnte sich mit acht ersten Plätzen, den Gesamtsieg bei den Mädchen U9 im Chiemgau-Sparkassen-Cup sichern. Magda Höger belegte hier einen sehr guten 4. Gesamtrang.

Beim VR-Bank-Cup der Trainingsgemeinschaft Achtental, an welchen die Rennläufer der Vereine von Reit im Winkl, Schleching, Unter- u. Oberwössen, Marquartstein, Grassau und Kössen startberechtigt sind, wurde bei den Mädchen U9, Mona Aumann in der Gesamtwertung Erster und Magda Höger Zweiter. Bei den Buben U10, erreichte Florian Sailer den 5. Gesamtrang und bei den Mädchen U12, Lea Schuster den 6. Platz.

Bei dem am Unterberg in Ruhpolding ausgetragenen Pumuckl-Cup und der Kreismeisterschaft vom Landkreis Traunstein, fuhr Mona Aumann in ihrem Jahrgang ebenfalls auf Platz 1 und in der Chiemgaumeisterschaft bis Mädchen U10, erreichte sie den Vizemeistertitel.  Zum Saisonabschluss startete Mona Aumann noch beim internationalen Kinderskirennen am Zauchensee (Österreich), an welchem insgesamt 1400 Kinder aus 18 Nationen teilnahmen. Dort konnte sie in der Klasse Mädchen U9, mit einem 6. Platz im Kids-Cross-Race und einem 8. Platz im Riesenslalom, ihre gute Form bestätigen.


Aumann Mona, Kids-Trophy 2015




 

ASV Oberwössen - Bäriger Skitag bei der ASV Dorfmeisterschaft Ski alpin 2015

 
Den Wanderpokal darf er jetzt mit Heim nehmen. Zum dritten Mal gewann der ehemalige Weltcuprennläufer Bernhard Bauer (von rechts) die Vereinsmeisterschaft Ski alpin des ASV Oberwössen. Bei den Damen sicherte sich Petra Aumann den Titel. Abteilungsleiter Herbert Tamegger blickte auf einen bärigen Wettbewerb bei schönem Wetter und optimalem Schnee am Lärchenhoflift im österreichischen Erpfendorf.

Bäriger Skitag bei der ASV Dorfmeisterschaft Ski alpin

Unterwössen. Petra Aumann und Bernhard Bauer sind die Klubmeister der Vereinsmeisterschaft Ski alpin im ASV Oberwössen. Einen Traumskitag erlebten die 35 Teilnehmer des Wettbewerbs bei strahlendem Sonnenschein, frühlingshaftenTemperaturen und bestem Schnee am Lärchenhoflift im österreichischen Erpfendorf. So dachten die Teilnehmer und Zuschauer bei der Siegerehrung im Hotel Sonnenbichl im Vorfeld der ASV-Jahreshauptversammlung gern an den Tag zurück.
Auch in seinem 47. Lebensjahr kommt niemand an dem ehemaligen deutschen Skirennläufer Bernhard Bauer vorbei. Der frühere Weltcuprennläufer und Olympiateilnehmer blieb in beiden Läufen unter 31 Sekunden (30,19 und 30,61). Zweitschnellster Mann war Tobias Tamegger mit 31,74 Sekunden im schnellsten Lauf. Bruder Andi Bauer blieb als Dritter in beiden Läufen beeindruckend konstant mit 31,88 und 31,89 Sekunden.
Unangefochten auch der Sieg von Petra Aumann bei den Damen mit 32,09 Sekunden. Annähernd mithalten konnte nur Corinna Schnögl 32,96 Sekunden. Alle anderen folgten Sekunden später. Ausruhen kann sich Petra Aumann in den nächsten Jahren aber nicht. Die jungen Dirndln wie Isabel Höger und die eigene Tochter Mona sind ihr zukünftig auf den Fersen.
Spaß hat den Teilnehmern auch die Teamwertung gemacht. Im Anschluss an den Wettbewerb loste Abteilungsleiter Herbert Tamegger die Rennläufer zu Mannschaften. So gewann auch ein abgeschlagener Läufer mit Unterstützung der Mannschaft noch einen schönen Sachpreis.
Der Wettbewerb wurde in zwei Riesenslalomläufen mit automatischer Zeitnahme ausgetragen, die beste Zeit zählte.
Die Ergebnisse im Einzelnen: Jugend männlich, Jahrgang 94 bis 96, (3 Teilnehmer) 1. Tobias Tamegger 32,18 Sekunden, 31,74 Sekunden; Herren allgemein, Jg. 85 bis 93, (2) 1. Florian Schweinöster 33,43 32,90; Herren AK 1, Jg. 75 bis 84, (1) 1. Thomas Stöhr 34,23 33,93; Herren AK 2, Jg. 65 bis 74, (5) 1. Bernhard Bauer 30,19 30,61, 2. Andi Bauer 31,88 31,89, 3. Wolfgang Färbinger 34,88 35,56; Herren AK 3, Jg. 55 bis 64, (4) 1. Robert Veichtlbauer 35,17 34,76, 2. Helmut Haslberger 35,36 35,55, 3. Anton Götschl 38,53 38,69; Herren AK 4, Jg. 45 bis 54 (3) 1. Herbert Tamegger 33,39 33,35; Herren AK5, Jg. 44 und früher, (3) 1. Eugen Spetzler 42,85 42,25; Damen allgemein, Jg. 85 bis 93, (1) 1. Corinna Schnögl 32,96 –; Damen AK2, Jg. 65 bis 74 (3) 1. Petra Aumann 32,09 32,49; Damen AK3, Jg. 55 bis 64, (2) 1. Gabi Rihl 42,68 40,81; Mädchen, Jg. 99 bis 00, (1) 1. Johanna Bauer 40,76 40,99; Mädchen, Jg. 01 bis 02, (1) 1. Isabel Höger 35,27 35,69; Mädchen, Jg. 03 bis 04, (2) 1. Lea Schuster 37,44 38,69; Mädchen, Jg. 05 bis 06, (2) 1. Mona Aumann 36,99 37,31.
fg

Keine Erfahrung mit der Erstellung von Vereinshomepages?
Klicke hier